Das ehemalige Kinderkurheim St. Josef hat in den vergangenen Jahren die typische Leidensgeschichte leerstehender Immobilien durchgemacht, die unbeobachtet etwas abseits stehen. Blinde Zerstörungswut hat das Areal am Stationsberg binnen weniger Jahre schwer in Mitleidenschaft gezogen. Jetzt gibt es aber Anzeichen, dass sich daran etwas ändern könnte.

Hotel oder Wohnungen in früherem Kissinger Kinderkurheim: Ausschuss segnet Bauvoranfrage ab

Der Bauausschuss des Stadtrats hat am Mittwoch einstimmig eine Bauvoranfrage für das Objekt abgesegnet. Ein Hotel oder ein Wohnhaus mit rund 50 Wohneinheiten will ein unbekannter Investor dort nach einem Teilabriss schaffen.

Wie Stadtplanerin Christine Schwind dem Ausschuss erläuterte, sollte das Hotel rund 110 Zimmer und ein kleines Restaurant haben. Bei der Alternative dazu, dem Wohnhaus, ist nach Schwinds Angaben an 50 Zweizimmer- und Einzimmerwohnungen gedacht.

Baurechtlich seien beide Varianten möglich. Wohnnutzung ginge nach Schwinds Angaben ohnehin, "ein Beherbergungsbetrieb ist ausnahmsweise zulässig". Entscheidende Voraussetzung sei aber, dass "eine ausreichende Erschließung gesichert ist", ergänzte die Stadtplanerin.