Mit einem Verweilen auf der Baustelle feierte Patrick Bindrum zusammen mit den neuen Grundstückeigentümern und Nachbarn die Erschließung des Baugebietes am Ofenthaler Weg. Nach der vollendeten Privaterschließung geht der Straßenbogen an die Stadt über. Nach etlichen Umplanungen auch zum Erhalt des Eselspfades für Fußgänger kamen anstelle der angepeilten 17 Grundstücke am Ende 13 heraus. Statt einer Ringstraße gibt es einen asphaltierten Stich auf das Gelände.


Ein Grundstück noch zu haben

Bis auf ein Grundstück sind alle weg, wobei einzelne offenbar als Geldanlage dienen. Als Ausgleich für den Eingriff in die Natur mussten im Raum Hammelburg 40 kartierte Nistkästen für Fledermäuse aufgehängt werden. Angemessen bezeichnete es CSU-Stadtrat Bindrum, die Straße nach Landrat Marko Dyga (1924 bis 2005) zu benennen. Bürgermeister Armin Warmuth sieht die Nachfrage nach dem Baugrund in attraktiver Lage als Bestätigung für das Projekt.
Nicht ganz so zügig gehen die von der Stadt 2016 erschlossenen Grundstücke an der Berliner Straße weg. Dort sind von zwölf Grundstücken noch drei zu haben. Ursache dürfte auch die Auflage sein, dass dort keiner kaufen darf, der schon Baugrund am Ort hat. Insgesamt liegen in allen Stadtteilen 250 erschlossene Grundstücke brach. Patrick Bindrum sieht dennoch Nachfrage für eine weitere Privaterschließung und hat dazu was im Auge. dübi