Die Poppenläurer Theatermacher haben normalerweise zur Sommerzeit viel zu tun, weil sie ein Theaterstück im Schrimpf‘schen Schlossgarten vorbereiten. Zuletzt hatten sie 2019 die Horror-Komödie vom Grafen Dracula einstudiert. Doch dann wurden sie zwei Sommer lang von der Corona-Pandemie ausgebremst.

Dieses Jahr hätten sie den Grafen noch einmal auf die Bühne bringen können, sagt Regisseur Udo Hochrein. Doch Krankheitsfälle und die Ungewissheit darüber, ob man dann im Sommer tatsächlich spielen kann, hätten die Pläne vereitelt.

Ein bisschen was bieten

Im April sei dann der Entschluss gefallen, 2022 nicht Theater zu spielen, aber den Poppenläurern dennoch "ein bisschen was zu bieten", sagt Hochrein. An zwei Samstagen im Juli geht´s jetzt doch rund auf der Bühne im Schrimpf´schen Schloss.

Am Samstag, 16. Juli, um 19 Uhr spielt die Gruppe Classic Brass, die schon mehr als zehn Mal in Poppenlauer auftrat - und das mit sehr viel Erfolg. Das Blechbläserquintett wurde 2009 vom Dresdner Trompeter Jürgen Gröblehner gegründet und hat mittlerweile mehr als 900 Gastspiele bestritten. Der Eintritt zum Konzert in Poppenlauer ist frei, denn das Ensemble spielt auf Spenden-Basis für die Ukraine-Hilfe.

Am Samstag, 23. Juli, kommt dann Kabarettist Fredi Breunig auf die Bühne und verkündet seine aktuelle Devise: "Hauptsach‘ g‘sund!". Beginn ist um 19.30 Uhr (Einlass ab 18 Uhr). Karten für Breunig gibt´s im Vorverkauf und an der Abendkasse beim Zeltverleih Bieber in Poppenlauer, Tel.: 09733/9298, oder auch im Internet unter der Homepage www.festspiele-poppenlauer.de ikr