Vielleicht findet das Dorffest des Radiosenders Bayern 3 heuer in Bad Bocklet statt. Die Chancen stehen wohl nicht schlecht, denn die Bewerbung der Marktgemeinde ist längst abgeschickt. Der Münchner Sender hat schon angebissen. Am 29. Juli will das Bayern-3-Team voraussichtlich zu Interviews nach Bad Bocklet kommen, sagt Bürgermeister Wolfgang Back auf Anfrage.

Natürlich nehmen auch noch andere bayerische Dörfer an dem Wettbewerb teil.
Das Voting im Internet wird die Wahrheit letztendlich ans Licht bringen. Am 30. August soll laut Back die Entscheidung darüber fallen, wer die prominente Veranstaltung am 12. September übertragen bekommt.

Schon seit 2008

Das Bayern-3-Dorffest gibt es seit 2008. Bislang fand es schon sechsmal statt, unter andern auch einmal in Unterfranken: 2009 schnitten die Knetzgauer beim Voting super ab. Und auch bei der Wette, wer die meisten Männer mit Rasierschaum auf die Bühne bringt, gewannen die Knetzgauer schließlich haushoch gegen Schliersee.

Damals war Sasha dann das musikalische Zugpferd. Im vergangenen Jahr wurde zum Beispiel Altdorf in Niederbayern der Sieger. Damals traten das österreichische Starmania-Sternchen Christina Stürmer sowie Clean Bandit auf. Auch 2015 dürfte die Riesensause des Münchner Senders wieder zahlreiche Fans anlocken, denn schließlich ließ sich der einstige britische Casting-Eleve und aktuelle Goldene-Kamera-Preisträger Olly Murs für das Spektakel verpflichten. Aber auch die Bayern-3-Band und die Frühaufdreher sind wie jedes Jahr mit dabei.
Wer das Festival letztendlich veranstaltet, kann nach den bisherigen Erfahrungen des Radiosenders, ohne Bedenken mit 30.000 bis 50.000 Besuchern rechnen. So hoch traut sich Bad Bocklets Bürgermeister Back allerdings nicht zu pokern: "30.000 Gäste wären für uns schon super." In Knetzgau sollen laut Schätzung rund 25.000 Gäste gewesen sein.

Die passende Festmeile suchen

Vor drei Wochen hatte der Bürgermeister die Bewerbung für das Spektakel, nach eigenen Angaben, "einfach mal" losgeschickt. Eine der Fragen in der Bewerbung hatte gelautet, warum man die eigene Kommune als Veranstaltungsort für geeignet hält. "Weil wir es einfach können!", schrieb Back schlagfertig zurück. Die Reaktion aus dem Sendehaus war prompt: Zwei Tage später stand ein Bayern-3-Team vor der Türe und besichtigte potenzielle Veranstaltungsorte. Der Marktgemeindechef hätte das Festival gern im Kurpark angesiedelt. Wegen der Bäume sei dieser jedoch nicht geeignet, hieß es von Seiten des Senders.

Die Saalewiesen gefielen den Veranstaltern aus München weit besser. "Aber von den Landwirten, denen die Wiesen gehören, werden sie wohl keine Erlaubnis bekommen, oder?", hatte man Back gefragt. Der Bürgermeister brauchte nach eigenen Angaben nur einen Tag, bis er die Eigentümer gefragt hatte. "Alle machen mit", sagt er ganz begeistert. Bislang ist Bad Bocklet bei dem groß angelegten Wettbewerb die einzige Kommune Unterfrankens. "Natürlich kann sich das noch ändern", weiß auch Back. Jetzt will er erst mal die Interviews organisieren und vorbereiten, die Bayern 3 am 29. Juli live aus Bad Bocklet senden will. Freilich könnte man da zahlreiche Vereine aus allen Ortsteilen vorstellen.

"Die Jugendfeuerwehr will ich auf jeden Fall dabei haben", ist sich Back schon jetzt sicher. Die Fendt-Traktoren-Gruppe sprach er schon an. Die Postkutsche muss vorkommen, "Fußball-Pfarrer" Michael Kubatko soll etwas sagen, die Musikgruppe Spilk könnte man vorstellen, die Square Dancer zu Wort kommen lassen oder Historische Prominenz für ein Interview bezirzen.

Alle müssen mitziehen

Back ist noch am Planen. Ihm ist, wie er sagt, dabei völlig klar, wie wichtig das Zusammenspiel aller Ortsteile, aller Vereine, aller Interviewpartner ist, denn "damit werben wir vor dem Voting für uns, das heißt für die gesamte Marktgemeinde Bad Bocklet, ja eigentlich für ganz Unterfranken."
Sollte Bad Bocklet in die Endausscheidung kommen, ist natürlich schon am 30. August vor Ort ein Riesenfest angesagt: Denn vermutlich wird es wie jedes Mal wieder eine kleine Außenwette geben und dann gewinnt bekanntlich die Gemeinde, die sich am aktivsten zeigt und welche die Menschen in Massen für sich begeistern kann. Isolde Krapf