Wie das zuständige Staatliche Bauamt Schweinfurt mitteilt, müssen Autofahrerinnen und -fahrer zwischen Münnerstadt und Nüdlingen bald Umwege in Kauf nehmen. Voraussichtlich vom Montag, 27. September, bis Freitag, 15. Oktober, wird auf den rund anderthalb Kilometer langen Straßenabschnitt vom östlichen Nüdlinger Ortsausgang bis zur Schneegartenquelle eine neue Asphaltdecke aufgebracht.

Die Arbeiten werden eine Vollsperrung nötig machen. Das Bauamt weist eine Umleitung aus Richtung Münnerstadt ab der Pyramide über Eltingshausen, Arnshausen, Bad Kissingen und Winkels nach Nüdlingen aus, aus Richtung Nüdlingen entsprechend umgekehrt. Die Kosten für die Baumaßnahme belaufen sich laut Bauamt auf rund 270.000 Euro und werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen.

Hangsicherung

In Bad Kissingen wird das auf der Ostseite des Ostrings verlaufende, etwa 110 Meter lange, Hangsicherungsbauwerk durch Erneuerung des Zaungeflechts sowie der Rückverankerung ertüchtigt, teilt das Staatliche Bauamt Schweinfurt mit. Weiterhin werden die anstehenden Felsböschungen rechts und links der Fahrbahn von losen Felsen befreit und Gehölzarbeiten durchgeführt.

Die Arbeiten sollen unter Sperrung eines Fahrstreifens Richtung Bad Neustadt durchgeführt werden. Somit verbleiben auf dem Ostring noch drei Fahrstreifen für den Kfz-Verkehr. Die Beräumung der westlichen Böschung muss unter Sperrung des getrennten Geh- und Radwegs erfolgen. Die Sperrung wird von der Stadt Bad Kissingen separat durchgeführt. Die Umleitung der Fußgänger und Radfahrer soll voraussichtlich über die Bergmannstraße - Bahnhofstraße - Friedrich-Ebert-Straße und Kurhausstraße erfolgen.

Ausnahme für "Abenteuer Allrad"

Der Baubeginn ist für voraussichtlich Montag, 27. September, geplant. Die Bauzeit beträgt etwa fünf Wochen. Für die Dauer der Messe "Abenteuer Allrad", vom 20. bis 25. Oktober, wird die Verkehrssicherung zurückgebaut, so dass alle Fahrstreifen für den Kfz-Verkehr nutzbar sind.

Die Kosten belaufen sich auf rund 220.000 Euro. Hierbei wird der überwiegende Anteil von der Bundesrepublik Deutschland getragen.

Die Stadt Bad Kissingen ist durch die Unterhaltungsarbeiten (Gehölzarbeiten, Beräumung der westlichen Böschung), welche im Rahmen der Maßnahmen für die Stadt durchgeführt werden, ebenfalls kostenbeteiligt.si/red