Mit einer Kondolenzspende in Höhe von 2000 Euro hat die Familie Bogner aus Münnerstadt den Verein zur Förderung der Palliativmedizin unterstützt. Im Februar hat Peter Bogner seine Ehefrau Gaby nach kurzer, schwerer Krankheit verloren. Auf dem letzten Stück des harten Weges war die Palliativstation am Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt der Familie eine große Stütze: "Es ist ein Segen, dass es solche Einrichtungen gibt", sagt Peter Bogner. Gemeinsam mit seinem Sohn Daniel und seiner Tochter Anika hat er sich deshalb dafür entschieden, sämtliche Gelder aus den Beileidsbekundungen als Spende weiterzugeben. Bereits in der Todesanzeige hatte die Familie diesen Willen geäußert. "Ich kann jedem in einer Situation wie der unsrigen nur empfehlen, die Hilfe der Palliativstationen anzunehmen. Die medizinische Versorgung war sehr gut, viel wichtiger aber die menschliche Betreuung. Meine Frau hat sich sehr gut aufgehoben gefühlt. Auch uns als Familie ist nahezu alles möglich gemacht worden, um den schweren Weg etwas leichter zu machen", sagt der 61-Jährige. Er hofft, mit der Spende die Palliativstation nicht nur finanziell zu unterstützen, seine Familie möchte damit den Mitmenschen die Angst vor dem Schritt auf eine solche Station auch ein Stück weit nehmen.