Der Nikolaus hat es schwer in diesen Zeiten. Kaum irgendwo kann er persönliche Kontakte pflegen, wie er es früher gewohnt war. Auch er muss deswegen neue Wege beschreiten und sich mit der modernen Technik auseinandersetzen, wie zum Beispiel mit einem "Skype"-Anruf.

Seit einigen Jahren mimt Holger Zwirlein bei der Weihnachtsfeier des TSV Ebenhausen den Nikolaus, und seit Kurzem trieb ihn die Frage um, ob und wie der heilige Mann in diesem Corona-Jahr den Mitgliedern des Ebenhäuser Sportvereins seine Botschaft überbringen könne. Schließlich seien alle Weihnachtsfeiern ausgefallen. "Es muss doch einen Weg geben, in dieser Zeit die Tradition der Nikolausrede weiterzuführen", dachte sich Zwirlein. Was lag näher als die Idee, dass der Nikolaus - genau wie ein großer Teil der Bevölkerung - aus dem Homeoffice arbeiten könnte. Der Plan wurde schnell in die Tat umgesetzt, da der geplante Termin für die Vereinsweihnachtsfeier vor der Tür stand.

Meisterhaft und treffsicher

Holger Zwirlein ist ein "alter Hase", was seinen Sportverein angeht. Viele Jahre war er schließlich Trainer und Betreuer verschiedener Fußballmannschaften und weiß Bescheid im Verein. Und beim Schauspielern und Dichten kennt er sich ebenfalls gut aus, denn er ist Regisseur und Laienschauspieler bei der Ebenhäuser Theatergruppe "Vorhang auf". Außerdem dichtet er meisterhaft und treffsicher die Botschaften des TSV-Vereins-Nikolauses. So machte er sich rasch an das Reimen der bischöflichen Zeilen und fand bei Sebastian Dees, dem TSV-Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit, ein offenes Ohr für seinen Plan.

Botschaft auf "Youtube"

Dees war sofort begeistert von der Idee: "Eine super Sache, auf diesem Weg kann der Nikolaus fast alle unsere Mitglieder erreichen!" So kam es, dass im Corona-Jahr der Nikolaus mittels eines "Skype"-Gespräches mit dem Vereinsvorsitzenden zu den Mitgliedern des TSV Ebenhausen sprach. Die Neuigkeit über diese Nachricht und der dazugehörige Link wurden auf der Homepage, im Vereinsnewsletter und in vielen Chatgruppen verbreitet. Wer noch gerne erfahren möchte, was der Nikolaus dem TSV Ebenhausen in diesem Jahr zu sagen hat, der kann sich auf der TSV-Homepage oder über diesen Youtube-Link informieren.

Hoffnung auf nächstes Jahr

Für den Ebenhäuser Sportverein waren die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie besonders bitter, da man 2020 das 100-jährige Vereinsjubiläum mit vielen großen Veranstaltungen feiern wollte. Jetzt hoffen die Verantwortlichen auf einen Ersatz im nächsten Jahr. Wie sagte schon der Nikolaus in seiner Rede: "Nach jedem Tal geht's irgendwann auch wieder bergauf, das sag ich euch, verlasst euch drauf."