An der Mittelschule Burkardroth wurden insgesamt 26 Neuntklässer in einer kleinen Feierstunde verabschiedet. Bürgermeister Daniel Wehner betonte, dass sich die Schüler nun eine Grundlage für ihren beruflichen Werdegang gelegt haben, während Klassenleiter Norbert Kleinhenz die Schüler zur Toleranz und Offenheit aufrief.

Mit einem Glas Überlebenspillen überreichte er den stolzen Schülerinnen und Schülern ihre Zeugnisse. Schulleiterin Heidrun von Schoen verglich dieses Schuljahr mit dem Kurzfilm "Dinner for one". An die leeren Stühle im Klassenzimmer, die vereinsamten Schulhöfe und die Kommunikation über den Bildschirm musste man sich erst gewöhnen.

Sie bilanzierte, dass die Abschlussschüler der Mittelschule Burkardroth trotz der Pandemie kaum Unterrichtsverlust hatten und sich die Ergebnisse der Abschlussprüfung wirklich sehen lassen konnten.

73 Prozent bestanden den Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule, wobei neun Schülerinnen und Schüler eine Eins vor dem Komma erreicht haben. Mit liebevoll ausgesuchten Geschenken bedankte sich die Abschlussklasse für die Vorbereitung und die Unterstützung bei den Lehrern und den Betreuern.