Beim 17. Kissinger Winterzauber stehen in der Reihe "Matinée classique" wieder spannende Konzert mit jungen Nachwuchstalenten auf dem Programm. Den Anfang macht der Würzburger Cellist Richard Verna am Sonntag, 20. Dezember. Das Konzert findet um 10.30 Uhr im Rossini-Saal statt.
Richard Verna wurde 2001 in Würzburg geboren und erhielt seinen ersten Violoncello-Unterricht mit fünf Jahren.
Seit Herbst 2011 ist er Schüler der Solocellistin Deanna Talens des Mainfranken Theaters Würzburg.
2010 und 2013 gewann er den ersten Preis beim Regional- und Landeswettbewerb "Jugend musiziert" in der Solowertung mit voller Punktzahl. Aktuell besucht Richard Verna das musische Matthias Grünewald Gymnasium in Würzburg und ist dort am bayernweit einzigen Studienzweig für Musik eingeschrieben. Dort erhält er auch Unterricht in Klavier. An der Hochschule für Musik Würzburg wird er außerdem in Musiktheorie und Gehörbildung unterrichtet.
Zahlreiche Solokonzerte, Kammermusik und Konzerte im Orchester sowie die Mitwirkung beim Philharmonischen Orchester erweitern Richard Vernas musikalische Erfahrungen. In diesem Jahr trat er zusammen mit seiner Schwester Roberta Verna beim Wettbewerb "Jugend musiziert" als Duo an, wo beide erste Preise im Regional-, Landes- und Bundeswettbewerb erreichten.
Beim Kissinger Winterzauber gibt Richard Verna ein eigenständiges Solokonzert. Dabei wird er von Miho Outekhin am Klavier zu Werken von Cassado, Beethoven, Schumann und Tschaikowsky begleitet.
Karten gibt es in der Tourist-Information Arkadenbau, im Alten Rathaus, unter Tel.: 0971/ 804 84 44 und der E-Mail-Adresse: kissingen-ticket@badkissingen.de. red