Die Museen Schloss Aschach öffnen nach der coronabedingten Schließung am Samstag, 22. Mai, wieder ihre Türen. Zu den gewohnten Öffnungszeiten können das Graf-Luxburg-Museum, das Volkskundemuseum und das Schulmuseum mit einer Präsentation im Rahmen der Aktion "Kommunikation! Wer? Wie? Wo?" besichtigt werden. Neben den Museen lädt auch der Schlosspark zum Erholen und Entspannen ein. Das Restaurant und Café Aschacher Schlossstuben öffnet am Mittwoch, 26. Mai, wieder.

Im Graf-Luxburg-Museum können Besucher die einstigen Wohnräume der gräflichen Familie von Luxburg und die Arbeitsräume ihrer Dienstboten durchstreifen. Die Grafen bewohnten Schloss Aschach zwischen 1874 und 1967. Medien-, Hör- und Mitmachstationen laden ein, die Ausstellung immer wieder neu zu entdecken.

Schulwandbilder im Mittelpunkt

Im Kontrast dazu gibt das Volkskundemuseum Einblick in das bäuerliche Leben zwischen 1850 bis 1950. Die Ausstellung im Schulmuseum widmet sich der Schulgeschichte. Es werden verschiedene Unterrichtsmaterialien und ein Schulsaal aus dem 19. Jahrhundert gezeigt. Hier finden Besucher außerdem eine Präsentation zur Aktion "Kommunikation! Wer? Wie? Wo?". Die sechs Museen des Verbunds Rhön-Saale haben sich in einem Gemeinschaftsprojekt mit der vielfältigen Thematik "Kommunikation" auseinandergesetzt. Jedes Haus beleuchtet in einem Beitrag einen anderen Aspekt.

Die Präsentation im Aschacher Schulmuseum lädt ein, die Bedeutung und Geschichte von Schulwandbildern zu entdecken. Über 100 Jahre lang waren diese das wichtigste Anschauungsmittel im Unterricht an den Volksschulen. Anhand der Bilder vermittelten Lehrkräfte Kindern und Jugendlichen Wissen über Tiere und Pflanzen, Arbeit und Leben, Länder und Begebenheiten.

Aufgrund der derzeitigen 7-Tage-Inzidenz ist eine vorherige Anmeldung unter schloss.aschach@bezirk-unterfranken.de oder Tel.: 09708/70 41 88-20 erforderlich. Ebenso müssen die Kontaktdaten der Besucher erfasst werden. Dies erfolgt über ein Formular, das auch vor Ort ausgefüllt werden kann. Während des Besuchs müssen Gäste eine FFP2-Maske tragen.

Die Museen Schloss Aschach können von Dienstag bis Samstag, jeweils von 14 bis 17 Uhr, sowie an Sonn- und Feiertagen, von 11 bis 17 Uhr, besichtigt werden. Montags ist Ruhetag. Fällt jedoch ein Feiertag auf den Montag - wie eben an Pfingstmontag, sind die Museen geöffnet und am Dienstag geschlossen. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.museen-schloss-aschach.de.red