Gut 20 Kinder waren bei der traditionellen Kanufahrt der Bürgergemeinschaft (BGM) auf der Saale dabei. Mit Paddel und Boot ausgerüstet ging es bei Roth für rund zwei Stunden auf Entdeckungsreise. Die großen und kleinen Kanuten entpuppten sich als echte Profis: Schon der Einstieg ging reibungslos über die Bühne, auf der Tour ist kein Team gekentert. So manche Mannschaft verschaffte sich auf andere Weise Abkühlung und veranstaltete unterwegs eine Wasserschlacht. Das Kanu glich danach mehr einer Badewanne.
Am Ziel warteten die Stadträte Bruno Schäfer und Andreas Trägner mit Verpflegung auf die Ausflügler. Beide sind rundum zufrieden mit der Aktion. "Das Angebot war wie jedes Jahr ausgebucht", sagte Trägner. Das Wetter habe gepasst, alle seien heil angekommen, fasst er zusammen. Ein Extra-Brötchen gab es für die zahlreichen Helfer, die seit nunmehr fast zwei Jahrzehnten für einen reibungslosen Ablauf sorgen.
Nicht nur den Kids, auch den Freien Wählern hat der Ausflug Freude bereitet. "Dass kein Kanu gekentert ist, werten wir auch als ein gutes Zeichen für unsere politische Zukunft", sagte Trägner augenzwinkernd.