Vorsitzender Werner Wenzel hat während der Jahreshauptversammlung der Eigenheimer Thundorf die Vereinsmitglieder gebeten, sich über ein neues Vorstands-Team Gedanken zu machen. Denn die derzeitige Mannschaft sei amtsmüde und werde bei der nächsten Wahl zurücktreten. Auf diese Problematik ging auch Referent und Landesvorstandsmitglied Heinz Amling ein.
"Die vielen Aktivitäten der Thundorfer Eigenheimer zeigen, dass der 123 Mitglieder starke Verein intakt ist." Probleme gebe es heute fast bei jedem Verein, und "es wäre schade, wenn die Vereinigung keine Nachfolgervorstandschaft finden würde". Amling zeigte die Möglichkeit einer Verschmelzung mit einer benachbarten Eigenheimervereinigung auf, findet dies aber schwierig; das gelte auch auf für den Direktanschluss der Mitglieder an den Verband. Ein Stück Dorfgemeinschaft würde verloren gehen.
Amling ging auch auf die Leistungen des Verbandes ein.