Bürgermeister Helmut Blank (CSU) hat auch noch zwei Bälle mitgebracht. "Wir haben uns einmal im Rathaus zusammengesetzt, um über Probleme zu reden", sagt der Bürgermeister gegenüber unserer Zeitung. Dabei äußerten die fußballbegeisterten Flüchtlinge den Wunsch nach Trikots. Helmut Blank hat daraufhin Kontakt zu Roland Ballner und Günter Scheuring vom TSV aufgenommen.
Jetzt war es so weit. Annette Schmucker, Johannes Wolf, Joachim Wohlfromm und Günter Scheuring übergaben die Trikots und dazu drei Bälle. Die Mitglieder des TSV nutzten die Gelegenheit, die verschiedenen Abteilungen des TSV vorzustellen. Die Flüchtlinge aus Äthiopien, Syrien, dem Irak und Afghanistan wurden eingeladen, auch die Sportanlagen des TSV zu nutzen. Die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft weihten die neuen Sachen gleich ein. Jeden Tag spielen sie auf dem kleinen Platz unterhalb der Unterkunft Fußball.
Den Wunsch, den verschlammten Platz herzurichten, kann der Bürgermeister noch nicht erfüllen. Er stellte aber in Aussicht, dass im nächsten Jahr etwas geschehen soll.