Debütanten beim Weihnachtskonzert der Trachtenkapelle Theinfeld in der vollbesetzten Kirche: Die Nachwuchsmusiker Marie Pfaab (14) und Felix Klopf (14) waren erstmals dabei, Marie an den Rhythmusgeräten, Felix an der Tuba. "Ich war schon ein wenig aufgeregt und hatte etwas Lampenfieber", gesteht Marie Pfaab, zählt dieses Konzert doch alljährlich zu den Highlights im Jahresprogramm der Kapelle.

Die einzelnen Stücke und Beiträge wurden abwechselnd von Musikantinnen und Musikanten vorgestellt. Marie Pfaab gehörte auch zu den auserwählten Moderatoren. Sie stellte das Wikingerlied aus dem Film "Wickie und die starken Männer" so cool vor, als hätte sie schon eine ganze Menge Routine als Moderatorin.
Eine große Nummer durfte der stellvertretende Dirigent Oskar Bretscher ansagen: "Dinner Marsch/Traumschiff" von James Last. Das Stück erklingt bei jeder Folge der TV-Serie Traumschiff.

Für guten Zweck

Unter den Ehrengästen war auch Sonja Knötig als Vertreterin und Betreuerin der Gruppe "Erdbeeren" vom Haus Gottesgüte Oberlauringen. Die beim Konzert gesammelten freiwilligen Spenden gehen zum zweiten Mal an diese Einrichtung. Was dieses Haus leistet und wofür die Spenden verwendet werden, erläuterte Knötig, so dass sich die Besucher ein Bild von der Einrichtung machen konnten.

Nach Rücksprache mit Sonja Knötig werden die Spendengelder für einen Kurzurlaub verwendet. Der Gruppe "Erdbeeren gehören zehn zum Teil schwerstbehinderte Kinder an. "Ich glaube, dass unsere Spende sinnvoll genutzt und gebraucht wird", so der Vorsitzende Thomas Schmitt. Die Übergabe des Förderbetrages findet zu einem späteren Zeitpunkt im Einvernehmen mit der Einrichtung statt.

Bevor mit dem Stück "Mistletoe and wine", das in der Fassung von Cliff Richard sehr populär wurde, das Konzert endete, bedankte sich Trachtenkapellen-Vorsitzender Thomas Schmitt bei allen Beteiligten und ganz besonders bei Dirigent Pius Ziegler. "Du hast die meiste Zeit mit uns verbracht und uns in den vielen Proben geprägt", sagte Schmitt und fügte an: "Ohne ihn wäre das, was wir Ihnen heute dargeboten haben, nicht möglich gewesen. Er hat wieder alle Stücke für unsere Besetzung arrangiert."