könnte. Der Kater hatte die nähere Umgebung der Wannigsmühle seit seiner Aufnahme nie verlassen.


Verletzte Fundkatze

Am Abend des 23. Dezember klingelte im Tierheim das Telefon. Ein Anruf aus Großbardorf. Gemeldet wurde eine Fundkatze, die verletzt sei. Ursula Boehm bat den ortsansässigen Tierarzt, zuerst die nötige Behandlung zu übernehmen. Einen Tag später, am 24. Dezember war die Überraschung und vor allem die Freude riesig, als "wir unseren lang vermissten Kater Stromer aus der Tierarztpraxis abholten", berichtet Ursula Boehm. Sie ist sich sicher, dass er zwei Tage später in der Wannigsmühle angekommen wäre, wenn man ihn nicht in Großbardorf eingefangen hätte.
Der tapfere Stromer muss bereits lange unterwegs gewesen. Sein vorderer Beinstumpf ist wund gelaufen und offen. Auch seine ehemalige "Rubensfigur" hat er verloren und deutlich abgespeckt.