Tierheimleiterin Ursula Boehm streichelt Stromer liebevoll. "Für uns war wirklich Weihnachten", sagt sie. Am 24. Dezember hat sie eine Fundkatze bei einem Großbardorfer Tierarzt abgeholt bei der es sich um den seit knapp fünf Monaten vermissten Kater Stromer handelt. Noch geht der etwa achtjährige Kater nicht wieder stromern, er bleibt lieber auf der Krankenstation, wo das verletzte Tier fleißig dabei ist, sich seine abhanden gekommene "Rubensfigur" wieder anzufressen. "Fünf Tütchen hat er heute schon weggeputzt", sagt Ursula Boehm, die wie die anderen Mitarbeiter überglücklich ist, dass Stromer wieder in der Wannigsmühle lebt, die er als sein Zuhause betrachtet.


Ein Schmusekater

Seit 2011 lebt Stromer im Tierheim. Ursula Boehm kann sich noch gut daran erinnern, wie sie den damals völlig scheuen und wilden Kater in Eußenhausen eingefangen hat.