Am Samstag veranstaltete der Musikverein Rannungen wieder die beliebte Sommerserenade. Austragungsort war der dafür im sommerlichen Flair geschmückte Schulhof. Gekonnt führte Richard Kleinhenz mit Informationen über die Kompositionen und mit kleinen Anekdoten durch das Programm.
Die Nachwuchsgruppe "RannPopps" präsentierte sich erstmals mit ihrer neuen Leiterin Tanja Dusel. Mit dem "Jailhouse Rock" gaben die 15 Mädchen und Jungen einen kleinen Vorgeschmack auf das, was das Publikum an diesem Abend erwartete. Hanjo Stark begeisterte als Solist bei dem Stück "When the Saints go marching in" die Zuhörer.
Das Hauptorchester des Musikvereins Rannungen unter der Leitung von Fabian Usleber ließ alle Fans der Blasmusik nach dem "Einzug der Gladiatioren" in böhmische Klänge und den Walzern wie "Träumereien" und "Morgenblüten" schwelgen.
Im zweiten Teil wurde der Stil komplett umgestellt. Das Orchester glänzte mit modernen Arrangements von Pur und Grönemeyer. Einen der Höhepunkte setzte Peter Balling mit seinem Posaunensolo Matrinomy. Auch den Blues beherrschte das Orchester und überzeugte mit einem Medley von den "Bluesbrothers". Rockig mit "Eye of the Tiger" und der Ballade "I do it for you" wechselte wieder die Musikrichtung.


Blasmusik mal anders

Blasmusik kann auch anders, als die jungen Schlagzeuger Simon Fries und Marcus Ziegler "Music for Drums" fetzten und Gäste in atemloses Erstaunen versetzten.
Mit tosendem Applaus und mehreren Zugaben konnte sich das Orchester rechtzeitig zum Spielbeginn der Fußball-EM von seinen Gästen verabschieden.