2000 Euro spendete der Rotary-Club Bad Kissingen an die "Mürschter Knopfkiste", eine Einrichtung des Netzwerks für soziale Dienste. Mit Betreuern arbeiten dort Eltern daran, dass ihre Kinder wieder nach Hause zurückkehren können. Der Name "Mürschter Knopfkiste" habe mit den umgangssprachlichen fränkischen "Knöpfen" zu tun, also den kleinen Kindern, heißt es in der Pressemitteilung des Rotary-Clubs.

Charlie Friedel, Leiter des Netzwerkes für soziale Dienste, habe dabei aber auch an die Knopfkiste der Oma gedacht. Er hat damit eine Metapher gefunden: Der Knopf vom Familienhemd baumelt lose an einem Faden. "Unser Ziel ist, dass der Knopf wieder mit einem guten, stabilen Faden angenäht wird", sagt Friedel.

In einem kurzen Online-Vortrag überzeugte er die Clubmitglieder von den Hilfsangeboten der "Knopfkiste". Bei diesem sozialen Ansatz steht der Rotary Club Bad Kissingen gerne unterstützend zur Seite. "Eine Einrichtung, die Kinder und Eltern wieder zusammen führt - tolle Idee - das müssen wir unterstützen!" sagt Präsident des Rotary-Clubs Frank Kugler.

Im Rotary-Club Bad Kissingen engagieren sich derzeit 61 Mitglieder aus unterschiedlichen Berufsgruppen für die Unterstützung lokaler humanitärer und kultureller Projekte. Auf regionaler Ebene setzt sich der Rotary Club Bad Kissingen besonders für Bildung und Kultur, für berufliche und soziale Integration, gegen Analphabetismus und für Gewaltprävention ein.red