Wie stimmt man Menschen auf die Weihnachtszeit ein und schafft es, etwas Besinnlichkeit und Freude zu verbreiten? Wegen Corona kann leider vieles gerade nicht so laufen wie gewohnt. Da Nils Bauer musikbegeistert ist, war sein Weg schnell klar.

Mit Unterstützung des evangelischen Pfarramts Maßbach, das die Termine koordinierte, begab sich der 18-Jährige aus Maßbach auf "Tournee". Das heißt, mit Akkordeon und einer Kerze ausgerüstet, zog er mehrere Tage lang "von Haus zu Haus" und gab bei Maßbacher Senioren vor deren Haustür kleine Konzerte.

Die Senioren treffen sich sonst mehrmals im Lauf des Jahres zum Seniorennachmittag der evangelischen Kirchengemeinde. Diese Treffen fielen in diesem Jahr fast alle der Corona-Pandemie zum Opfer. So war der Besuch des jungen Akkordeonspielers ein schönes Zeichen der Verbundenheit.

Auch vor dem Erhard-Klement-Haus, dem Maßbacher Pflegeheim, gab Nils Bauer ein kleines Konzert mit dem Keyboard. Sogar aus den benachbarten Häusern klatschen und sangen die Leute mit. Manch einer dankte es auch mit einem kleinen Geldbetrag. Dieses Spenden gab Nils Bauer an den Verein Station Regenbogen, der krebskranke Kinder und deren Familien unterstützt, weiter.

Zu diesem Verein hat er seit seinem ersten Benefiz-Adventskonzert im Advent 2019 eine enge Verbindung. Eine Wiederauflage des Konzerts war aber in diesem Jahr coronabedingt nicht möglich. Umso mehr freute sich Nils Bauer, mit seiner Musik auf anderen Wegen auch in diesem Advent Menschen zu erfreuen und zu helfen. red