Sein Name steht ganz oben auf der Tafel. Baptist Glückstein war das erste Kriegsopfer der Stadt Münnerstadt. Der damals 27-Jährige fiel am 26. August 1914 im Gefecht bei Montagne. Der Weltkrieg, den man später den Ersten nannte, sollte noch 70 weitere Söhne der Stadt fordern. Doch bei der Euphorie und Siegesgewissheit zu Beginn vor genau 100 Jahren ahnte niemand, welches Leid der mehr als vier Jahre dauernde Krieg bringen sollte. Der Oberlehrer und Schulrat Andreas Schneider hat den Verlauf des Krieges und dessen Auswirkungen auf das Leben der Münnerstädter niedergeschrieben. Er wurde 1866 geboren und ist 1931 nach Bamberg umgezogen. Belegt ist noch sein 70. Geburtstag 1936. Josef Willmann (1917 bis 2012) hat diese Aufzeichnungen zu einer 80 Seiten umfassenden Broschüre "Münnerstadt und der Erste Weltkrieg" zusammengefasst.