Der ist heuer erstmals als Gemeinschaftsprojekt vom Gewerbeverein "Kaufhaus" Mürscht, den Sponsoren der MünnerCard und dem Kommunalunternehmen "Kultourismus im Schloss" entstanden. Neu ist auch, dass die MünnerCard beim Stadtfest an sämtlichen Versorgungsstationen angenommen wird.
Wegen der vom Stadtrat beschlossenen Budgetkürzung und den damit verbundenen notwendigen Einsparungen hatte Kultourismus-Chefin Inge Bulheller angekündigt, in diesem Jahr keinen Flyer zum Stadtfest herauszugeben.
Beim Gewerbeverein "Kaufhaus" Mürscht machten sich die Verantwortlichen in der Zwischenzeit Gedanken darüber, wie man die Einkaufsgutscheine "MünnerCard" bekannter machen und noch besser beim Stadtfest einsetzen könnte. "Es sind immerhin 25 000 Euro an Karten in Umlauf", sagt Christine Schikora vom "Kaufhaus" Mürscht.