Tim Fuhl bleibt 1. Schützenmeister, sein Stellvertreter Ronald Mazkiw. Ebenso bestätigten die Mitglieder den Kassier Jürgen Bayer, Schriftführerin Nadine Fuhl, stellvertretenden Schriftführer Benjamin Frank, Waffenwart Uwe Thain, Sportleiter Rainer Schöller, baulichen Beauftragten Matthias Hahn, Jugendleiter Christian Geyer sowie die Beisitzer Berndt Newiger und Johannes Stenzel. Zu Kassenprüfern wurden wieder Rainer Dittmar und Oliver Gleichmann bestellt. Als wirtschaftlicher Beauftragter konnte Helmut Fischer gewonnen werden; das Amt war über ein Jahr unbesetzt. Ebenfalls wurde Monika Schöller in die Reihen des Vorstandes gewählt. Sie ist nun die zweite Frau in der Runde und übernimmt den Posten als stellvertretenden Kassier.

Sie löst Werner Heinecke ab, der nach über 31 Jahren und unermüdlichem Engagement meint, dass es an der Zeit sei aufzuhören. Mit einem Präsent und vielen Dankesworten verabschiedeten die Schützenmeister Werner Heinecke aus seinem Amt.


Suche nach Jugendlichen

Fuhl berichtete, dass die Mitgliederzahl konstant bei 120 Mitgliedern geblieben ist. Das Jugendtraining, das aktuell dienstags von Helmut Fischer abgehalten wird, beschränkt sich leider nur auf drei Teilnehmer. Es werden gerne neue Jugendliche in der Runde aufgenommen. Bei Interesse kann gerne das Training zum Schnuppern besucht werden. Auch sei das Fest zum 60-jährigen Jubiläum am 7. und 8. Mai 2016 gelungen und zufriedenstellend gewesen. Baulich waren die Schützen ebenfalls tätig: In der Außenanlage des Schützengeländes wurde eine Überdachung im Eingangsbereich errichtet sowie ein Gerätehaus für die Bogenschützen und ein gepflasterter Bereich.

Eine Aufwertung erhielt das Schützenhaus durch einen neuen Außenanstrich. Nicht nur bei den eigenen Mitgliedern sei das Schützenhaus beliebt, sondern auch bei vielen Vereinen oder Privatleuten, die ihre Feste dort abhalten. Fast jedes zweite Wochenende sei das Vereinsheim vermietet, schloss der 1. Schützenmeister seinen Bericht.