Eine Erklärung gab es erst einmal nicht, sondern Professor Dr. Thomas Dahms beschrieb Luther-Jubiläen über fünf Jahrhunderte.

Ab 1883 häuften sich die Jubiläen. Hinter den Jubiläen konnte man Ansichten und Absichten der Veranstalter erkennen. Im Jahr 2017 fallen insbesondere die Themen Katharina von Bora und Ökumene und auch Luther als Marke auf. Wer war also Luther, was hat er gewollt? Eine Frage, die für viele aufgrund fehlenden Hintergrundwissens kaum beantwortet werden kann. Das ist kein Wunder, wenn man weiß, dass zum Beispiel in Wittenberg, einem zentralen Ort von Luthers Wirken, heute nur sieben Prozent der Bevölkerung in einer Kirche sind.


Knappe Texte und Sprechblasen

Vielleicht können Comics einen Zugang verschaffen. Dahms brachte die Zuhörer zum Staunen, wie viele historisch gesicherte Tatsachen hinter den knappen Texten der Sprechblasen des von ihm und Tobias Wagner (Zeichnungen) gestalteten Comics "Zu Tisch bei Luthers in Wittenberg" stecken. In diesem Comic beschreiben Dahms und Wagner das Leben Luthers.