begonnen wurde. Er werde doch wohl nicht noch mögliche steuerlicher Vorteile verschleudern. "Wenn Sie es ernst meinen, lassen Sie das Hallenbad stehen." Zum ersten Mal bekam Leo Pfennig bestätigt, dass er mit den steuerlichen Vorteilen Recht hat. Die Verwaltung werde das berücksichtigen, hieß es. Axel Knauff äußerte noch einmal erhebliche Zweifel an der Schadstoffbelastung, aber auch das brachte nichts mehr. Bei namentlicher Abstimmung wurden sämtliche Anträge mit zehn zu elf Stimmen abgeschmettert.