Oberstufen-Koordinatorin Ulrike Wagner-Kubitza begrüßte die ungewöhnliche Versammlung mit "Chef-Astronaut" Oberstudiendirektor Peter Rottmann an der Spitze. Sie verwies gleich darauf, dass dieses Jahr wegen einer "ominösen Weltraumkrankheit" namens Corona auf die Einladung von prominenten Gästen verzichtet worden sei. Ihr Dank galt den Abiturienten "für die stets respektvolle und geduldige Zusammenarbeit in den letzten Jahren". Zwar könne nicht wie sonst in Gleis 13 gefeiert werden, aber diese Feier habe trotzdem das Potenzial, in die Annalen der Schule einzugehen.

Landrat grüßt per Videobotschaft

Dann kam doch noch Landrat Thomas Bold zu Wort, allerdings nicht in Person, sondern mit einer kurzen Audiobotschaft. Er beglückwünschte die erfolgreichen Schüler und betonte: "Lassen Sie sich die Freude nicht verderben". Sein besonderer Wunsch an alle: "Bleiben Sie dem Landkreis auch in Zukunft gewogen". Es gebe auch hier interessante Berufe und Arbeitsplätze, die es lohnen, hier zu bleiben oder nach Studium und Ausbildung zurückzukommen.

Auch Bürgermeister Michael Kastl gratulierte per Audiobotschaft zum bestandenen Abitur und hob hervor "ich freue mich, wenn Sie Münnerstadt in guter Erinnerung behalten und auch einmal wieder zurückkommen in die Stadt". Petra Heil für den Elternbeirat erinnerte an das acht Jahre dauernde Abinauten-Training, das nun zu Ende sei.