Vor allem das Verhältnis zu den beiden anderen Oppositionsparteien lässt die Forum-Herzen höher schlagen. "Ich möchte ganz besonders hervorheben, dass wir mit der SPD und den Freien Wählern super zusammenarbeiten zum Wohle der Stadt", sagt Rita Schmitt und fügt an: "Wir haben wirklich gute Ideen, die quasi immer von der Mehrheitsfraktion abgeblockt werden." Aber man werde nicht aufgeben.
Auch Stadtrat Dieter Petsch schloss sich an. Das Niveau im Stadtrat sei dem Gremium nicht angemessen, sagte Petsch. Es gebe ein "extremes Spannungsverhältnis" zwischen den beiden Lagern. Trotz der merklich abgekühlten Stimmung im Stadtrat habe Forum aktiv Erfolge erringen können.
"Beim Thema Gewerbegebiet haben wir eine gute Figur gemacht", findet Dieter Petsch. "Wir haben den Karren in diese Richtung gezogen." Petsch wehrte sich gegen Vorwürfe an seine Fraktion: "Es wird draußen suggeriert, dass wir blockieren und bremsen."
Mit Blick auf die 11:10 Sitzverteilung zugunsten der CSU- und Neue Wege-Fraktionen stellte er klar: "Wir können gar nicht blockieren." Er glaubt den Grund für diese Angriffe zu kennen: "Das ist vorgeschoben, um die eigene Unzufriedenheit zu verbergen", da man keine eigenen Ziele habe erreichen können.
Vorsitzende Rita Schmitt freute sich, dass sich viele Mitglieder fortgebildet haben. "Das Thema politische Bildung wurde und wird bei uns ganz groß geschrieben."

Gründungsmitglied Müller hört auf

So habe man nicht nur Seminare des Bildungswerks für Kommunalpolitische Bildung in ganz Bayern besucht, es sei Forum aktiv auch gelungen, einige hochkarätige Experten zu Vorträgen nach Münnerstadt zu locken. Die Bemühungen zahlen sich aus, fand auch Schatzmeister Erich Müller mit Blick auf die Mitgliederzahlen. Im laufenden Jahr konnte Forum aktiv zwei neue Mitstreiter aufnehmen, wodurch die Mitgliederzahl auf 36 wuchs. Es sollte das letzte Mal sein, dass Erich Müller sein Fazit zog. Das Gründungsmitglied stand für den Posten nicht mehr zur Verfügung. Mit einer Satzungsänderung öffnet Forum aktiv weiteren potenziellen Mitstreitern die Türen. Künftig kann jede Person - statt wie bisher nur Bürger von Münnerstadt und seinen Stadtteilen - Mitglied werden.


Neue Gesichter im Vorstand von Forum aktiv