Mit der Resonanz des "Bonebreaker-Festivals" zeigte sich Veranstalter Daniel Buld sehr zufrieden: "Am Freitag und am Samstag waren jeweils an die 550 Personen hier. So hatten wir uns das vorgestellt". Rund 200 der Fans übernachteten in unmittelbarer Nähe beim Festivalgelände. Dabei blieb alles friedlich, die Stimmung war sehr gut. "Es ist ein Markenzeichen des Festivals, dass es hier sehr entspannt und locker zugeht. Dies wurde auch von den Bands gelobt", schildert Buld die fast familiäre Atmosphäre, die von der Veranstaltung ausgeht. Den Zusammenhalt hier bezeichnete er als sehr gut, sowohl die Crew als auch das Publikum waren sehr entspannt.
"Die meisten Besucher kamen aus der Region, so im Umkreis von ca. 100 km" sagt Buld. Viele der Metal-Fans kamen aus der unmittelbaren Umgebung, aber auch aus der Schweiz und aus der Nähe der holländischen Grenze waren Besucher eigens angereist.