Mit einem bunten Schulfest feierte die gesamte Schulfamilie zusammen mit vielen Gästen den 50. Geburtstag des Schulhausneubaues am Wermerichshäuser Weg. Die Schüler hatten sich ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht, darunter Sketche, Musik, Tanz und Ballett. Dabei ließen sie auch das Jahr 1964 Revue passieren und zogen Vergleiche zur heutigen Zeit.
Bürgermeister Matthias Klement überbrachte Grüße und Glückwünsche im Auftrag der Marktgemeinde und seines Kollegen Fridolin Zehner von Rannungen. Er erinnerte an die Jahre vor 1964, als aus einer evangelischen und einer katholischen Bekenntnisschule eine Gemeinschaftsschule werden sollte. Damals sei das in der Gemeinde sicher eine aufgeregte Diskussion gewesen, wie in den letzten Jahren die Umwandlung des katholischen und evangelischen Kindergartens in eine gemeinsame Kindertagesstätte. Ganze Generationen seien inzwischen in diesem Gebäude unterrichtet worden und viele ehemalige Schüler hätten bereits ihre Kinder und schon Enkel dorthin geschickt, so Klement. Er stellte fest: "Lehrer vermitteln nicht nur Wissen, sondern auch Selbstbewusstsein und fördern Talente und Kompetenzen." Er dankte allen Lehrkräften, die bislang an dieser Schule unterrichtet oder diese geleitet haben und den Angestellten, die dazu beigetragen haben. Schließlich wünschte der Bürgermeister alles Gute und weiterhin viel Erfolg.
Auch die beiden Pfarrer, Stefan Bonawitz und Manfred Finger fanden anerkennende Worte für die Bildungsarbeit in diesem Haus und wünschten für die Zukunft Gottes Segen.
Der 50. Geburtstag des Schulhauses sei Grund genug zum Feiern, meinte die langjährige Schulleiterin, Rektorin i.R. Gabriele Sebald. Die längste Zeit ihres beruflichen Lebens habe sie an dieser Schule verbracht. Der gute Geist in diesem Haus habe sie von Anfang an angesprochen. Dafür sei sie auch heute noch dankbar. In einem Rückblick gab sie einen kurzen Abriss ihrer Dienstjahre in Poppenlauer und erinnerte dabei an den einen und anderen Glücks-Moment im schulischen Alltag.
Lydia Summa, Vorsitzende des Musikvereins Poppenlauer, überbrachte Grüße und Glückwünsche der Poppenlauerer Musiker. Sie habe das Geburtstagsfest mit organisiert, weil sie die Bläser-Klasse und das WIM - Projekt (Wir machen Musik) der Schule unterstützen wolle; denn Musik sei mehr als nur Singen. Seit 2011 unterstützen die Musikvereine Poppenlauer und Rannungen das Musik-Projekt und die Bläser-Klasse.