Zunächst erklärte Museumsleiter Nicolas Zenzen den Teilnehmern, wie Wappen entstanden sind, und nach welchen Prinzipien sie gestaltet werden, wofür sich im Innenhof des Deutschordensschlosses reichliches Anschauungsmaterial bietet.

Dann durften die jungen Künstler selbst aktiv werden: Auf Holztafeln mit einem Vordruck schufen sie ganz unterschiedliche, einfallsreiche Werke. Der Kreativität waren lediglich durch die historisch korrekte Einschränkung der Farbpalette Grenzen gesetzt.