"Sport, Spaß und Spiel" hieß es für die Mädchen und Jungen der Klassen eins bis vier der Grundschule Rothhausen. Dort hat bereits zum zweiten Mal der Kinderfußballtag, ein landesweites Projekt der Firma Future - Sport aus Stuttgart, Station gemacht. Ermöglicht wurde dies in Kooperation mit regional ansässigen Sponsoren. Aufgeteilt in zwei Gruppen vermittelte der lizenzierte Trainer Günter Rommel aus Stuttgart den Kindern die Facetten des Fußballtrainings.


Champions League

Die Kinder gaben alles und waren total begeistert. Leider gab es beim abschließenden Fußballturnier auch Verlierer. Die Kinder einigten sich darauf Champions League zu spielen, also stellte Rommel gemäß der Kinderzahlen drei Mannschaften auf. Die Weiße Mannschaft von Spielführerin Luisa stellte den FC Bayern München dar, die rote Mannschaft von Emma, Real Madrid und die gelbe von Leandra den FC Barcelona, deren Mannschaft alle vier Spiele gewann.
Von Mädchen erzielte Tore zählten doppelt, zwei davon erzielte Anna Koch, was jedoch nichts nützte, denn ihre Mannschaft, der FC Bayern, musste sich in allen vier Spielen, teils mit empfindlichen Niederlagen (2:3, 2:5, 2:8 und 4:5), geschlagen geben. Gar nicht trösten konnte sich der kleine Jakob, einer der besten Spieler des Turniers, dass sein Real Madrid gegen den FC Barcelona verlor. Mit Tränen in den Augen entledigte er sich seines gelben Leibchens, bis er vom Übungsleiter wieder an die Fairness erinnert wurde und einsah, dass es auch Verlierer geben muss.
Am Schluss gab es keine Siegerehrung nach Platzierungen. Alle waren Sieger und bekamen ein T- Shirt und eine Urkunde. "Wir sind alle Sieger" sagte der kleine Fabian. Der Fußballtag ist dazu da, fair miteinander umzugehen und seine Mitspieler mitzunehmen, denn oberstes Gebot ist: "Wir sind ein Team", bekräftigte Rommel, dessen Trainerstationen der SC Freiburg, Stuttgarter Kickers und der SC Pfullendorf waren.