Das erste eigene Sportheim war eine alte Baracke der Firma Büttner aus Rannungen, die 1987 in Burghausen aufgebaut wurde und noch 17 weitere Jahren gute Dienste tat. Das neue Sportheim wurde im August 2006 eröffnet. 1987 wurde auch mit dem Bau des Sportplatzes begonnen. In der Anfangszeit wollten sich keine bemerkenswerten sportlichen Erfolge einstellen, "wir waren am Ende der Saison meist im Tabellenkeller". Der erste große Erfolg war der unverhoffte Gewinn der Stadtmeisterschaft im Jahr 1989.
Mit Windheim wurde 1996 eine Spielgemeinschaft eingegangen, eine der ersten im Landkreis. Mit Camillo Floth als Spielertrainer schaffte die gemeinsame Mannschaft in der Saison 2005/2006 den Aufstieg in die Kreisklasse. "Da war Burghausen tagelang im Ausnahmezustand, wir haben 2006 unser eigenes Sommermärchen geschaffen", erinnerte sich Timo Nöth. 2011 stieg die Mannschaft wieder ab, aber danach auch wieder auf.