Dieser Akt hat Symbolcharakter: Arbeiter nahmen am Donnerstagmorgen nach 18 Monaten das Bauschild an der Mehrzweckhalle ab. Ein paar Kleinigkeiten sind noch zu erledigen, unter anderem der Vorplatz. In der Halle selbst aber ist der Schulsport, Trainings- und Spielbetrieb wieder uneingeschränkt möglich. "Alle Sportbegeisterten freuen sich auf die neu sanierte Mehrzweckhalle", sagt Günter Scheuring, Sportvorstand beim TSV Münnerstadt.

Zurück in der Halle

Sieben Abteilungen, die während der Generalsanierung an anderen Sportstätten trainieren mussten, kehren nun wieder in die Dreifelderturnhalle zurück. Das sind die Abteilungen Leichtathletik, Gesundheitssport, Handball, Fußball, Basketball, American Football und Turnen. "Wir sind froh, dass wir sowohl für Junge und Ältere unser Sportprogramm aufrecht erhalten und während dieser Zeit auf andere Hallen ausweichen konnten", sagt Günter Scheuring. Manche Abteilungen bleiben wie bisher auch an anderen Sportstätten. So treffen sich die Volleyballer in der Halle des Schönborn-Gymnasiums, die Tischtennisspieler in der Mittelschule und Gesundheitssport (Yoga) findet nach wie vor im Seniorenzentrum St. Elisabeth statt.

Die Abteilungsführenden geben gerne Auskunft über Trainingszeiten und Kursangebote, sagt Günter Scheuring. Infos gibt es auch auf der Homepage des Vereins. Die werde aber gerade neu aufgebaut, weshalb nicht alles reibungslos funktioniert. Für Fragen steht Günter Scheuring auch selbst unter Tel.: 0160/ 782 1797 zur Verfügung.

Corona-Krise gut überstanden

Der TSV ist recht gut durch die Corona-Zeit gekommen, in die ja auch die Generalsanierung der Mehrzweckhalle fiel. Natürlich seien ein paar Mitglieder ausgetreten, aber insgesamt wurden es sogar mehr, sagt Günter Scheuring. Grund ist, dass die Dark Knights (American Football) dem TSV Münnerstadt als Abteilung beigetreten sind.

Schon immer hat die Kinder- und Jugendarbeit beim TSV Münnerstadt eine große Bedeutung. Ein Programm des Freistaates Bayern könnte nun zusätzlich dafür sorgen, dass sich noch mehr Kinder sportlich betätigen und organisieren. Während der Corona-Krise verzeichneten viele Sportvereine wegen des fehlenden Sportangebots und weniger Neueintritte Mitgliederrückgänge in dieser Altersgruppe. Deshalb erhielten alle bayerischen Grundschulkinder am ersten Schultag einen Gutschein im Wert von 30 Euro, der auf die Jahresmitgliedschaft in einem Sportverein angerechnet wird.

Innen-und Sportminister Joachim Hermann und BLSV-Präsident Jörg Ammon sehen in der Gutscheinkampagne einen wirkungsvollen Beitrag, um den anhaltenden Bewegungsmangel bei Kindern entgegenzuwirken, heißt es in einer Pressemitteilung. "Das sehen auch wir als TSV Münnerstadt so", sagt Günter Scheuring. Um wirklich alle Interessierten zu erreichen, gehen die Verantwortlichen der verschiedenen Abteilungen auch selbst auf Nachwuchssuche. Handballtrainerin Julia Carstensen-Müller beispielsweise wird anlässlich einer Aktion des Bayerischen Handballverbandes (BHV) am 10. November die Münnerstädter Grundschule besuchen.

Einfach mal reinschnuppern

"Beim Eintritt in unseren Verein kann der Gutschein einfach und unbürokratisch eingereicht werden", so Günter Scheuring. Neben dem Mitgliedsantrag müsse einfach nur der Originalgutschein abgegeben werden. "Wir verrechnen diesen dann mit der Jahresmitgliedschaft." Günter Scheuring und seine Mitstreiter fordern die Kinder auf, bei den einzelnen Sportarten reinzuschnuppern und Vereinsmitglied zu werden. Informationen gibt es auf der Internetseite oder bei Günter Scheuring (Tel.: 0160/ 782 1797, Mail; u.scheuring@googlemail.com) und Friedrich Bakaj (friedrich_bakaj@yahoo.de).