Für die Freiwillige Feuerwehr Maßbach war die Segnung und Übergabe eines neuen Hilfeleistungsfahrzeug (HLF20) ein großer Tag und wurde entsprechend gefeiert. Vorsitzender Benjamin Dittmar konnte dazu eine ganze Reihe von Ehrengästen begrüßen. Neben Landrat Thomas Bold und Bürgermeister Matthias Klement, war die Kreisfeuerwehrspitze mit Kreisbrandrat (KBR) Benno Metz, Kreisbrandinspektor (KBI) Ronald Geis und den Kreisbrandmeistern (KBM) Holger Ulrich und Alexander Böse vertreten. Zahlreiche Nachbarwehren kamen ebenfalls, um der Wehr zu diesem Fahrzeug zu gratulieren.
Kommandant Markus Seufert stellte den Besuchern das neue HLF20 vor. Der Aufbau in Aluminiumbautechnik ist von der Firma Rosenbauer.
Begonnen hat alles schon im November 2014 mit der Erstellung eines Fahrzeugkonzepts für den Markt Maßbach und die Gemeinde Rannungen in Verbindung mit der Kreisfeuerwehrführung, welche den Fahrzeugbedarf und den Zeitpunkt der Ersatzbeschaffung aufzeigte. Nach diesem Konzept war die Neubeschaffung für das HLF in Maßbach 2017/2018, vorgesehen. Das Fahrzeug sollte alle Einsatzarten mit einer Gruppe abdecken, da tagsüber meist nicht viel Personal zur Verfügung steht. Es folgte eine Besichtigung verschiedener Fahrzeuge, vor allem auch der Fahrgestelle und Getriebeausführungen in der Feuerwehrschule Würzburg, sowie Besuche von Herstellern mit ihren Fahrzeugen hier vor Ort. Seufert weiter: "Wir haben extra mit Holger Ulrich, Rene Krauser, Moritz Staaden und Sebastian Schad, ein Beschaffungsteam installiert", das in stundenlangen Sitzungen und Terminen viel Zeit für die Sache geopfert hat. Es erfolgte eine Ausschreibung. Nachdem alles was möglich war ausprobiert und peinlich genau überprüft war, mussten noch einige Kleinigkeiten verändert werden. "Aber bei so einer großen Kaufsumme von 400 000 Euro war dies gegenüber unserer Gemeinde verpflichtend", sagt der Kommandant.