Die Gewinner des Münnerstädter Märchen-Ratespiels des Gewerbevereins Kaufhaus Mürscht stehen fest. Auch in diesem Jahr war das Ratespiel in der Adventszeit wieder sehr beliebt, freute sich der Vorsitzende des Gewerbevereins, Arno Reuscher. Mehrere hundert Teilnahmekarten wurden ausgefüllt und eingeworfen.

Keine öffentliche Ziehung

Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Ausgangsbeschränkung gab es leider in diesem Jahr keine öffentliche Ziehung der Gewinner am letzten Adventssamstag.

Die Gewinner wurden mittlerweile gezogen. Die Gewinner heißen: 1. Preis (MünnerCards im Wert von 100 Euro): Christopher Schölzke (Münnerstadt); 2. Preis (MünnerCards im Wert von 50 Euro): Phil Heid (Münnerstadt); 3. Preis (MünnerCards im Wert von 30 Euro): Günther Gessner (Großwenkheim); 4. bis 6. Preis (MünnerCards im Wert von 15 Euro): Isabell Baumeister (Münnerstadt), Kevin Grom (Münnerstadt), Benedikt Wehner (Kleinwenkheim); 7. bis 11. Preis (MünnerCards im Wert von 10 Euro): Ivonne Mottl (Burglauer), Robert Gridley (Münnerstadt), Hannah Knoch (Münnerstadt), Rita Zakravsky (Burglauer), Josephine Voigt (Münnerstadt). 12. bis 16. Preis (MünnerCards im Wert von 5 Euro): Jonathan Peschel (Münnerstadt), Leo Schunk (Münnerstadt), Monika Behr (Münnerstadt), Doris Beck (Burglauer) und Philipp Hofmockel (Münnerstadt).

Die Gewinner werden in den nächsten Tagen telefonisch benachrichtigt. Die Preise können bei Eisen-Krais, Veit-Stoß-Straße 25, in Münnerstadt zu den üblichen Öffnungszeiten abgeholt werden.

Das Ratespiel 2020 war etwas Besonderes, denn es war eine Kooperation mit dem Dominikus-Ringeisen-Werk/Region Unterfranken in Maria Bildhausen. "Die sind so schön, kann man die kaufen", bekam "Kaufhaus"-Mürscht-Vorstandsmitglied Christine Schikora beim Verteilen der Märchenrätsel-Schafe immer wieder zu hören. Mit "die" sind ganz besondere Schafe gemeint, die von Bewohnern der Wohneinrichtung, von Beschäftigten der Werkstätten und Besuchern der Senioren- und Förderstätten des Dominikus-Ringeisen-Werks/Region Unterfranken im Kloster Maria Bildhausen gestaltet wurden.

Die Schafe entstanden für eine Ausstellung in der Klosterkirche in Maria Bildhausen beim Weihnachtsbasar 2017, sie sind unverkäufliche Originale. So gab es ein Schaf mit lauter Fahrrad-Klingeln, die in den Werkstätten gefertigt werden, oder eines mit ganz vielen Sternen.

Und natürlich war auch ein schwarzes Schaf dabei. In 17 Geschäften in der Stadt waren die Schafe in den Schaufenstern liebevoll dekoriert. Viele Familien nutzten die Gelegenheit, sich die Teilnahmekarte in den Geschäften zu holen und durch die Stadt zu ziehen, um das Märchen-Rätsel mit dem Lösungssatz "Kommet Ihr Hirten" zu machen. oli