Stadträtin Rosina Eckert (Forum aktiv) wollte prüfen lassen, ob die Arbeiten an den Spazierwegen nicht von den Mitarbeitern des Bauhofes Stück für Stück erledigt werden könnten. Das sei dann vielleicht auch preisgünstiger. "Ich glaube, Firmen arbeiten preiswerter", meinte Bürgermeister Helmut Blank (CSU) zum Vorschlag.

"Die schaffen das nicht", stellte Stadtrat Klaus Schebler (Neue Wege) fest. Er erinnerte dran, dass der Bauhof ob seiner Aufgaben bereits jetzt überlastet sei und nannte die Abholzarbeiten hinter dem Bahnhof, wo neue Parkplätze entstehen sollen.

Verabschiedet wurde eine Investitionssumme von rund 350 000 Euro. Allerdings legten die Stadträte ausdrücklich Wert auf die Feststellung, dass in dieser Summe auch eine Graben-verrohrung in Kleinwenkheim mit Kosten von rund 100 000 Euro aufgenommen ist. Diese Maßnahme sei aus Sicherheitsgründen notwendig. Die beschlossenen Arbeiten werden ausgeschrieben.

Parkplätze am Altstadtweg

Kosten kommen auf die Stadt auch beim Altstadtweg zu. Die Zufahrtsstraße am Seminar und BBZ-Neubau muss neu gebaut werden; auch Arbeiten an der Wasserleitung werden notwendig. Es entstehen Kosten in Höhe von rund 160 000 Euro. Der Landkreis trägt die Aufwendungen für die Parkplätze, die entlang der Straße entstehen werden, informierte Frank Braun. Die Baukosten für Zufahrt zum BBZ hinter der Entlastungsstraße liegen beim Landkreis.