Durch den erneuten und jetzt noch einmal verlängerten Lockdown spielt Homeschooling bzw. Distanzunterricht weiterhin eine große Rolle. Für viele kein Problem: Computer oder Laptop an und los geht's... Das ist aber nicht für alle möglich. Wenn mehrere Kinder gleichzeitig Homeschooling haben, ist oft ein Rechner zu wenig, heißt es in einer Pressemitteilung der Malteser. Das erleben viele Familien derzeit.

Thundorfer bringen Rechner auf "Vordermann"

"Gerade Familien mit Fluchterfahrung fehlt oft überhaupt ein Computer", weiß Brigitte Schlee-Söder vom Malteser Integrationsdienst im Landkreis Bad Kissingen. Daher hatten die Malteser schon im Dezember dazu aufgerufen, gebrauchte Laptops zu spenden. Sieben Laptops und ein Tablet wurden bislang gespendet und von Heiko Hertl sowie Florian Stürmer vom Malteser Ortsverband Thundorf "auf Vordermann gebracht", damit sie für den Schulunterricht tauglich sind. "Wir finden diese Spendenbereitschaft total super", zeigt sich Hertl dankbar.

Dank an die Spender

Bereits im Januar konnten die Malteser Thundorf die aufgearbeiteten PCs an Brigitte Schlee-Söder übergeben. Sie hat diese an Familien weitergeleitet, die diese Unterstützung dringend benötigten. "Wir freuen uns, dass wir eine solche tolle Sache unterstützen konnten und bedanken uns bei allen Spendern der Geräte", sagte der Thundorfer Ortsbeauftragte Martin Heusinger.

Weitere Rechner gesucht

Die Aktion geht natürlich weiter: Falls jemand noch einen nicht mehr benötigten PC, Tablet oder Laptop "übrig" hat, darf dies bei den Maltesern Thundorf, Familie Heusinger (Rothhäuser Str. 12), abgeben, oder beim Malteser Hilfsdienst e.V. Bad Kissingen, Hartmannstraße 2a, Bad Kissingen, Tel.: 0971/7246 9422, E-Mail: brigitte.schlee-soeder@malteser.org.

Internet- und Windows 10-fähig

"Die Laptops sollten natürlich grundsätzlich funktionstüchtig sowie Internet- und Windows 10-fähig sein", bitten Martin Heusinger und Brigitte Schlee-Söder. Außerdem seien ein Akku, das WLAN-Modul, mindestens ein USB-Anschluss und das Netzteil zur Stromversorgung wünschenswert, damit die Kinder damit gut arbeiten können, schreiben die Malteser abschließend.