Das Vereinsjubiläum konnte wegen Corona heuer nicht gefeiert werden. Hans Petsch und Sabine Scheuble sind von Anfang an im Altstadtverein engagiert. Und weil dem Verein auch die Pflege und der Erhalt des Novizengartens ein besonderes Anliegen ist, beschlossen die beiden, zum 20-jährigen Vereinsbestehen einen Baum zu Pflanzen. Mit der Unterstützung des Vorstands und des städtischen Bautrupps wurde die Pflanzaktion durchgeführt. Die Esskastanie sei eine schöne Ergänzung zu der bestehenden Baumvielfalt im Novizengarten, finden Hans Petsch und Sabine Scheuble. Die Münnerstädterin würdigt zudem das gute Miteinander mit den Mitarbeitern des städtischen Bauhofes. "Es ist eine schöne Zusammenarbeit", betont sie.

20 Jahre ist es her, dass sich engagierte Bürger trafen, um den Altstadtverein zu gründen. Viele Ideen sind seitdem in die Tat umgesetzt worden. Unter anderem bildete sich 2006 eine Gruppe, die sich seitdem besonders für den Erhalt des Novizengartens einsetzt. Schwerpunkt dabei ist die Pflege der Bäume und Beete sowie der Wege. Dazu kommt man in der Regel wöchentlich zusammen.

In mehreren Projekten wurde die Attraktivität der Parkanlage verbessert. Der Altstadtverein hat unter anderem die Renovierung und Aufstellung des Emes-Bildstockes , eines Kreuzes aus dem Krieg von 1866 und jüdischer Grabsteine initiiert. Die Brunnen wurden wieder zum Laufen gebracht . In diesem Jahr hat der Bautrupp der Stadt die Mariengrotte ausgebessert und eine weitere Sitzgruppe aufgestellt; diese hatten sich die Senioren gewünscht. Auch mit dem Imkerverein und dem Kindergarten fanden in der Vergangenheit Projekte statt, ebenso mit der Burghäuser Gartenexpertin und Buchautorin Brigitte Goss. Mit diesen Aktionen möchte der Altstadtverein dazu beitragen, dass die Bürger von Münnerstadt, allen voran die Senioren der benachbarten Altenheime, sowie Kinder den Park weiterhin nutzen können, erklären die Initiatoren.