Sechs neue Corona-Infizierte hat der Landkreis Bad Kissingen am vergangenen Wochenende gemeldet - drei am Samstag und drei am Sonntag. Dabei handelt es sich um drei Frauen und um drei Männer.

Stand Sonntag, 26. April, lagen 106 bestätigte Coronafälle im Landkreis vor. Bisher sind unverändert 16 Todesfälle von auf Covid-19 positiv getesteter Menschen zu beklagen, es sind am Wochenende keine neuen dazugekommen. 245 Coronafälle sind im Landkreis Bad Kissingen bisher insgesamt bestätigt. Als gesund entlassen werden konnten bis Sonntag 123 Personen. 136 Menschen befinden sich derzeit in Quarantäne.

Im Juliusspital Münnerstadt ist ein Covid-19-Fall eingetreten: Ein Mitarbeiter ist positiv getestet. Alle Mitarbeiter und alle Bewohner werden deshalb in den nächsten Tagen ebenfalls getestet, so die Information aus dem Landratsamt. Alle Bewohner seien bisher allerdings symptomfrei. Die Einrichtung stehe in engem Kontakt mit dem Gesundheitsamt und der Heimaufsicht.

Im Bürgerspital Hammelburg sind derzeit 19 Bewohner und sechs Mitarbeiter positiv getestet. Von den zuvor positiv getesteten Mitarbeitern sind bereits drei wieder genesen und wurden zweimal negativ getestet. Sie können den Dienst daher wieder aufnehmen. Sieben Bewohner und inzwischen 26 Mitarbeiter sind somit derzeit negativ getestet. Fünf Bewohner, die positiv auf Covid-19 getestet waren, sind gestorben. Alle hatten unter Vorerkrankungen gelitten.

Im Haus Waldenfels in Bad Brückenau waren zwei Mitarbeiter positiv auf Corona getestet worden, alle anderen Mitarbeiter wurden negativ getestet. Alle Bewohner des betroffenen Wohnbereiches wurden ebenfalls negativ getestet. Die beiden betreffenden Mitarbeiter, die positiv getestet waren, sind nun wieder gesund: Sie wurden zwei Mal negativ getestet und können den Dienst wieder aufnehmen. Somit liegen im Seniorenzentrum Waldenfels keine Corona-Fälle mehr vor.

Im Haus St. Gertrudis Bad Kissingen wurden inzwischen alle Bewohner getestet, aber die Ergebnisse stehen noch aus. Die Mitarbeiter werden kommende Woche getestet.

In folgenden Einrichtungen gab es keine Veränderungen zu Freitag: Seniorenzentrum Kramerswiesen in Oerlenbach, Theresienstift Bad Kissingen, Helios St. Elisabeth-Krankenhaus Bad Kissingen, Nierenzentrum Bad Kissingen MVZ GmbH, Heiligenfeld Kliniken Bad Kissingen, Sinntalklinik Bad Brückenau der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern.

Alle betroffenen Einrichtungen stehen in engem Austausch mit dem Gesundheitsamt und im Fall der Senioreneinrichtungen auch mit der Heimaufsicht, heißt es in der Pressemitteilung. Umfangreiche Schutzmaßnahmen würden abgestimmt und umgesetzt.