Dort angekommen suchen die Ebenhäuser die auf den Boden gemalte 38, damit sie sich zum Zug aufstellen können. "Unsere Vorgänger - eine Blaskapelle - ziehen an uns vorbei. Wir stellen uns auf und schließen uns mit dem uns zugewiesenen Schildträger dem Zug an", erinnert sich Christina Mühleck, 2. Jugendtanzleiterin.


Eigentlich nichts für den Sommer

Zum Glück bietet Volkach mit
seinen schmalen Gassen und hohen Häusern genügend Schatten, so dass die Ebenhäuser trotz des sonnigen Wetters nicht zu sehr schwitzen müssen. Die Männer tragen schließlich über ihrem langärmligen Hemd mit Schleife und Weste auch noch den beinahe knielangen schwarzen Gehrock und den Zylinder, und auch die Frauen sind mit ihren langen, schwarzen Pliseeröcken und im langärmligen, engen Körres, noch dazu mit dem Tuch darüber und teilweise Hauben auf den Köpfen, nicht gerade so gekleidet, dass man es sommerlich nennen könnte.


Extra Begrüßung

Doch die vielen Zuschauer bewundern und loben die schönen Festtagstrachten und erfreuen sich an den flotten Kommentaren des in Begleitung gleich zweier Frauen gehenden Bernd ("Du hast gleich zwää Fraun oder wie?" "Ja dörf ich mei Schwiegermutter denn net mitnehm?"). Die Trachtler aus dem Oerlenbacher Ortsteil freuen sich auch über die zweimalige Begrüßungen der Festleitung, die mit Mikrofon am Straßenrand im Altort steht und Infos zu den vorbeiziehenden Gruppen gibt: "Wir begrüßen die Trachten- und Trachtentanzgruppe aus Ebenhausen, die uns die Festtagstracht präsentiert, wie sie um 1900 getragen wurde. Sie feiert im Oktober ihr 25-jähriges Bestehen."

Nach dem etwas abrupten Ende des Umzugs geht es aufs Festgelände. Die vielen Biertische bieten reichlich Platz, wenn auch für die gesamte Gruppe zu wenig, so dass sich die Ebenhäuser aufteilen. Mit den Gutscheinen holen sie sich Bratwurst und Wein oder Saft und verbringen einige Stunden plaudernd und der Musik lauschend auf dem von Essensständen und der Bühne umrahmten Platz. "Selbst auf dem Rückweg zum Auto erhalten wir noch Komplimente für unsere Kleidung", freut sich Christina Mühleck. Alle sind sich einig: An so einen Zug kann man öfter teilnehmen. Christina Mühleck