An der Bahnunterführung zwischen den beiden Ortschaften fuhr er zu weit an der rechten Seite und blieb mit dem Aufbau seines Sattelaufliegers hängen. Dieser wurde dabei völlig zerstört. Die Schadenshöhe beläuft sich auf über 20 000 Euro.

Es wurde der Bahn-Notfallmanager zum Unfallort gerufen, um Beschädigungen an der Brücke und eventuell den Gleisen zu prüfen. Glücklicherweise wurde nur ein Warnschild am Brückenbogen in Mitleidenschaft gezogen.