Rosa Lenhart (86), Angelina Weisensee (83) und Wilma Wolf (84) waren im Friseursalon "Edith" zusammengekommen und trafen sich dort mit der Malteserjugend, die im Rahmen ihrer Aktion "Sternstunden" ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger zum Weihnachtsfest besuchten. Nach der Begrüßung durch Lina Bretscher, "hallo wir sind von der Malteserjugend Thundorf und wollen allen Senioren ab 80 Jahren die Weihnachtszeit ein bisschen versüßen", trugen die Mädchen
ausgewählte Texte, Geschichten und Lieder vor.
Rosa Lenhart, die Mutter von Edith Müller, und ihre Nachbarinnen waren voll des Lobes über die Sternstunden-Aktion: "So kurz vor Weihnachten eine tolle Sache und vor allem Respekt, dass es in der heutigen Zeit noch Jugendliche gibt, die solche Aktionen unterstützen und durchführen." Dabei sei erwähnt, dass sich die Malteserjugend das ganze Jahr über für die Dorfgemeinschaft einsetzt. Genannt seien der Kreuzweg am Karfreitag, die Ausgestaltung des Schlossparkes bei der Schloss- und Seebeleuchtung, die Dorfweihnacht und das große Zeltlager im Rahmen des Ferienprogramms.
Auch dem 80-jährigen Altbürgermeister und Ehrenbürger Felix Braun galt ein Besuch. Um zu seinem Aussiedlerhof zu gelangen, musste die Truppe einen Kleinbus chartern. Braun war vor allem von Ronja Kaufmann angetan, die mit ihrer Veeh-Harfe die musikalische Umrahmung übernommen hatte. "Hochachtung vor diesen Jugendlichen", kommentierte Braun dieses Engagement.


Gemeinnütziger Zweck

Für die Malteserjugend Thundorf, so die Leiterin Bettina Heusinger, soll dieses Projekt einen gemeinnützigen Zweck verfolgen und Senioren eine Weihnachtsfreude bringen.
Am Samstag vor dem vierten Advent konnte man von 10 bis 17 Uhr die MHD-Jugend mit ihren Gruppenleitern auf der Straße im Ort begegnen. Katharina Braun, Lina Bretscher, Pia Mann, Christine Amann, Alicia und Lucia Klöffel, Verena und Vanessa Braun, Theresa Thurn, Vanessa Büchner, Rosina Knötig und Ronja Kaufmann hatten vorab Lieder, Geschichten und Gedichte mit der Leiterin Bettina Heusinger einstudiert.
Letztere hatte 2010 diese Idee und sie freut sich jedes Jahr aufs Neue, dass die Thundorfer Senioren diese Aktion so gut annehmen. Katharina Braun zur Aktion: "Ich finde es richtig gut, an Weihnachten für andere und besonders für ältere Menschen da zu sein. Wir wollen uns gemeinsam, ob Alt oder Jung, auf Weihnachten einstimmen und den eigentlichen Sinn dieses Festes begreifen."
Die Jugendlichen registrierten zufrieden das Lob und die Freude der Senioren über die Besuche sowie die Gastfreundschaft, mit denen sie in den Häusern aufgenommen worden waren. "Das Projekt war wieder einmal erfolgreich", so die Bilanz, "nicht zuletzt dank der Sponsoren, die dieses Projekt unterstützten." Die eingesammelten Spendengelder fließen ausnahmslos in die Arbeit der MHD-Gruppe Thundorf.