Während die großen Parteien sich für die Bundestagswahl rüsten und auch in der Kurstadt vermehrt Präsenz zeigen, gab es am vergangenen Wochenende noch eine besondere Wahlaktion. Mitglieder des Eine-Welt-Vereins und der Steuerungsgruppe Fairtrade Town Bad Kissingen fragten anlässlich des Weltladentages Passanten in der Fußgängerzone nach ihren Visionen für eine lebenswerte Zukunft.

"Was wäre wenn...", lautete das Motto der Veranstaltung, das zahlreiche Bürger von jung bis alt ganz individuell ergänzten und schriftlich festhielten, um ihren Zettel anschließend an einer Girlande zu befestigen.

Das Forum Fairer Handel fordert mit Blick auf die Bundestagswahl faire Arbeitsbedingungen weltweit, menschenwürdigen Umgang mit allen und eine bäuerliche Landwirtschaft, die alle ernährt. Dazu verteilten die Akteure Postkarten, die an die Bundestagsabgeordneten der Wahlkreise verschickt werden können.

Susanne Wahler-Göbel