Seit 1997 pflegt der Landkreis Bad Kissingen eine Landkreispartnerschaft mit der israelischen Region Tamar. Diese Verbundenheit der Regionen ist nun für Besucherinnen und Besucher des Landratsamtes auch in Form von Kunstwerken sichtbar.

Bei einer Rundreise durch die Partnerregion Tamar im Jahr 2017 besuchte eine Delegation aus dem Landkreis Bad Kissingen unter anderem das Atelier des Künstlers Jojo (Yosef Ohayon) am Toten Meer. Dieser Besuch hinterließ einen tiefen Eindruck. Im Spätherbst 2019 beauftragte der Kulturausschuss des Kreistages die Landkreisverwaltung, Kontakt mit dem Künstler aufzunehmen und Vorschläge für einen Ankauf zu erarbeiten. Nach Erarbeitung von Motivvorschlägen durch den Künstler gab der Kreisausschuss im Dezember 2020 grünes Licht zum Beauftragen ausgewählter Kunstwerke.

Es folgte eine intensive Abstimmung mit dem Künstler und schließlich erreichte Mitte 2021 eine Lieferung mit mehreren "Wall-Sculptures" das Landratsamt Bad Kissingen. Bei diesen handelt es sich um flache Metall-Skulpturen aus farbig legiertem Metall, die im Gebäude C des Landratsamtes nun die Wände zieren.

Landrat Thomas Bold zeigt sich begeistert von den neuen Werken: "Die Kunstwerke bringen viel mehr als nur Farbe in den Verwaltungsbau des Landratsamtes. Sie führen den Besucherinnen und Besuchern sowie den Mitarbeitenden des Landratsamtes vor Augen, dass der Landkreis eine Partnerschaft mit der israelischen Region Tamar pflegt, die im Übrigen nächstes Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum feiert.

Gerade Kunst und Kultur sind wichtige Faktoren die dazu beitragen, solch eine Partnerschaft lebendig zu gestalten." Im Fokus der Werke steht das exklusiv beauftragte und individuell gefertigte Werk "Hay". In der deutschen Übersetzung bedeutet dieses Wort "Leben". Es symbolisiert den Wert des Lebens und ist eines der populärsten Symbole in der jüdischen Kultur. So verweist das Kunstwerk auch auf die lebendige Partnerschaft sowie die einstige Vielfalt jüdischen Lebens im Landkreis Bad Kissingen. Als weitere Arbeiten werden die Werke "Umbrellas" und "Albatross" von Jojo im Gebäude C präsentiert. Dabei handelt es sich um Arbeiten, die der Künstler in mehrfacher Ausführung erstellt hat und die auch an anderen Orten, beispielsweise in Israel, zu sehen sind.

Ein neu gestaltetes Informationselement im Lichthof des Landratsamtes (Hauptgebäude) erklärt zudem Hintergründe zur Geschichte der Landkreispartnerschaft und weist Besucherinnen und Besucher auf die Werke im Nebengebäude C hin.

Zur Person

Yosef Ohayon wurde im Jahr 1958 in Casablanca (Marokko) geboren. Unter dem Künstlernamen JOJO arbeitet er in seinem Atelier am Toten Meer und betreibt eine Galerie in Tel Aviv. Die Motive seiner Werke spiegeln Lebhaftigkeit, menschliche Hoffnungen und Träume wider.