Am Samstagmittag meldete sich ein Angehöriger der Polizei Nordrhein-Westfalen telefonisch bei der Polizeiinspektion Hammelburg. Der Anrufer war mit einer Wandergruppe von Bad Kissingen nach Oberthulba unterwegs. Im Waldgebiet nordwestlich von Wittershausen trafen sie auf einen acht Jahre alten Jungen, der völlig alleine unterwegs war.

Der Bub war zwar wohlauf und gab an "einen Spaziergang zu machen".  Allerdings hatte der Achtjährige kein Handy dabei, wusste keine Telefonnummer seiner Eltern auswendig und war nicht auch nicht witterungsangepasst gekleidet. Die Wandergruppe nahm das Kind in ihre Obhut, berichtet die Polizei Hammelburg.

Junge (8) macht alleine Spaziergang im Wald 

Der Junge begleitete die Wanderer bis zu einem bekannten Unterstand zwischen Oberthulba und Wittershausen. Zwischenzeitlich konnte der Vater des Jungen verständigt werden. Er wusste nichts vom kleinen Ausflug des Sohnes und nahm ihn dankbar von den Wanderern entgegen. 

Mehr aus der Region: Heftige Schlägerei auf Parkplatz vor Schnellrestaurant - 19-Jährigem mit Tritt ein Bein gebrochen

Vorschaubild: © Boris Roessler/dpa/Symbolbild