Am Freitag, 15. Mai, gibt es um 19.30 Uhr erstmalig im Tattersall ein Sonderkonzert unter dem Motto: "Salon- und Kaffeehausmusik der Goldenen 20er und 30er Jahre" zur Unterstützung des Rakoczy-Festes in Bad Kissingen.
Erika Burger präsentiert mit Frack und Lackschuh freche Verse, launig kommentiert von ihrem Partner Dieter Korstian in Begleitung des Pianisten Dieter Schaufler.
Durch das Programm führt Anna Krug.
Die Musiker bringen Klassiker zu Gehör wie "Veronika, der Lenz ist da", "Bel Ami", "Ich brech die Herzen der stolzesten Fraun". Korstian verspricht "Ich tanze mit dir in den Himmel hinein". Aber "Irgendwo auf der Welt", nämlich auf den Fidschi-Inseln, verrät er noch "Ich lasse meinen Körper schwarz bepinseln" und gesteht: "Ich bin so scharf auf Erika".
Diese, in Gestalt von Sängerin und Sponsorin Erika Burger, fragt sich - wie auch Zarah Leander - "Kann denn Liebe Sünde sein?" und "Warum soll eine Frau kein Verhältnis haben?". Schlussendlich ist man mit der Marie-von-der-Haller-Revue der Ansicht: "Man müsste Klavier spielen können".
Die Historischen Persönlichkeiten sorgen für das leibliche Wohl der Besucher.
Karten gibt es bei der Bäckerei Röttinger, Friseur "Bei Timo", Kurgärtnerei, Schreinerei Krug und an der Abendkasse. red