Endlich Ferien! Bis Mitte September ist Schluss mit der Schule. Wie es danach für die Schüler weiter geht, ob sie tatsächlich in den Schulgebäuden oder zum Teil wieder daheim lernen, das ist noch unklar. Sicher ist, dass trotz einiger Absagen wegen der Corona-Pandemie und daraus resultierenden Hygieneregeln diese Ferien nicht langweilig werden.

Die Verantwortlichen der Kommunalen Jugendarbeit und der Stadtjugendarbeit haben sich trotz oder auch wegen Corona mächtig ins Zeug gelegt und ein bunt gemischtes Programm zusammengestellt, das Kindern und Jugendlichen, die ihre Ferien zuhause verbringen, jede Menge Abwechslung beschert.

Kreativ, sportlich, spannend und actionreich präsentieren sich die Angebote für Kinder im Alter von sechs bis 17 Jahren. "Ich freue mich sehr, dass wir für die Kinder und Jugendlichen ein Ferienprogramm anbieten können, vor allem weil für viele der gewohnte Sommerurlaub oder das Ferienlager in diesem Jahr Corona-bedingt ins Wasser fällt. Trotz alledem hoffe ich, dass die Kids die Ferien zu Hause, in unserem schönen Landkreis, genießen können", so Landrat Thomas Bold.

38 Veranstaltungen

Allein die Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises bietet 38 Veranstaltungen mit rund 600 Plätzen in den Sommerferien an, informiert Lena Pfister von der Pressestelle. Anmelden können sich Kinder aus dem ganzen Landkreis für alle Orte, nicht nur für den, in dem sie wohnen.