"Die vielen Baustellen machen nicht nur Freunde, aber lieber lasse ich mich dafür schimpfen, als dafür, dass wegen Versäumnissen in einigen Jahren Fäkalien ins Grund- und Heilwasser gelangen", sagte Blankenburg.

Fraktionssprecher Bernd Czelustek hatte Blankenburg erneut vorgeschlagen. Denn dem sei es gelungen, dem Stadtrat seine Funktion als Kollegialorgan bewusst zu machen. Auch auf anderen Ebenen sei der Gesprächsfaden wieder aufgenommen worden.