Die Corona-Pandemie hat ihre Spuren auch in den Besucher- und Ausleihzahlen der katholischen öffentlichen Bücherei (KÖB) Ebenhausen hinterlassen. Waren die Zahlen im Vorjahr trotz wochenlanger Schließungen schon rückläufig, so musste 2021 ein weiterer Rückgang verzeichnet werden.

Begonnen hat das Lesejahr 2021 erst Mitte März, als nach dem kompletten Lockdown die Büchereien früher als andere Einrichtungen wieder öffnen durften. Die Schließzeit konnte das aus fünf ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen bestehende Büchereiteam mit einem Lieferservice überbrücken. Telefonisch bestellte Bücher oder Buchpakete wurden den Lesern direkt an die Haustür geliefert. In den restlichen 45 Wochen des Jahres, in denen die Ausleihe geöffnet war, wurden 3238 Medien (zum Vergleich 2020: 3661 Medien) ausgeliehen.

23 Neuanmeldungen

Im vergangenen Jahr gab es in der Ebenhäuser Bücherei 165 aktive Leserinnen und Leser, darunter mehr als zwei Drittel Kinder und Jugendliche. Ganz besonders erfreulich sind die 23 Neuanmeldungen, hauptsächlich junge Familien mit Kindern.

Die Kundinnen und Kunden können unter 3213 Medien auswählen, davon 1553 Kinder- und Kindersachbücher, 785 Romane und Jugendbücher, 713 Sachbücher, 122 Zeitschriften und 40 Spiele. Von diesen 3212 Medien wurden 290 Bücher (und Spiele) neu eingestellt, zusätzlich wurden 162 Bücher zur Ergänzung des Buchbestandes aus der Austauschbücherei des Medienhauses der Diözese Würzburg beschafft.

Leseförderung hohen Stellenwert

Die Zusammenarbeit mit der Grundschule Ebenhausen und die Leseförderung haben nach wie vor in der KÖB Ebenhausen einen hohen Stellenwert. "Wir sind sehr froh, dass die Kooperation mit der Grundschule schon seit vielen Jahren so problemlos funktioniert", freut sich das Büchereiteam. Um schon die Kleinsten ans Lesen und Vorlesen heranzuführen, gibt es in der Bücherei für Kinder ab drei Jahren kostenlose "Lesestart"-Taschen abzuholen. Diese stammen aus einem bundesweiten Programm zur frühen Sprach- und Leseförderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Stiftung Lesen.

Aus der Statistik von 2021 besonders hervorheben möchte das Büchereiteam diejenigen Leserinnen und Leser, die übers Jahr die meisten Bücher ausgeliehen haben: Bei den Kindern bis sechs Jahren belegt Elina Schröck mit 138 Entleihungen den ersten Platz, dicht gefolgt von ihrer Schwester Fiona Schröck mit 107 Entleihungen. Auf dem dritten Platz folgen die Zwillinge Clara und Elsa Berchtold mit je 74 Entleihungen. Bei den erwachsenen Leserinnen und Lesern führen Claudia Dees mit 65 Büchern und bei den Senioren ab 60 Jahren Martina Wahler mit 77 Büchern die Bestenliste an.

Ausleihe

Ausleihen kann man immer mittwochs,von 16 bis 18 Uhr, in der Bücherei Ebenhausen in der Pfarrgasse 3. Die Ausleihe ist grundsätzlich kostenlos. Nur wenn die Leihfrist überzogen wird, muss eine kleine Mahngebühr gezahlt werden. Aktuelle Informationen über die derzeit aktuellen Pandemieregeln oder ähnliches kann auf Ebenhausens Bücherei-Homepage nachgelesen werden.