Im Landkreis Bad Kissingen steht seit 2010 Victoria May an der Spitze der Kreis-Jusos. Die
Jusos hier sind in zwei Arbeitsgemeinschaften in der Kreisstadt und in Hammelburg
organisiert und traten durch Anti-Atom-Demonstrationen und AKW-Besichtigungen in Erscheinung.
Seit mehreren Jahren gab es Bestrebungen, die drei Kreisverbände der Jusos auch untereinander enger zu vernetzen und den Austausch zu forcieren. Insbesondere Matthias Kihn, stellvertretender Unterbezirksvorsitzender der SPD, bisheriger Ansprechpartner im
Juso-Bereich, zeichnete für die bisherigen kleinen Schritte hin zu einer kreisübergreifenden
Zusammenarbeit verantwortlich.
Im März 2012 trugen die Bemühungen Früchte und es fanden sich eine Reihe von jungen
SPD-Mitgliedern, die für eine Juso-Mitarbeit auf Unterbezirkseben zu begeistern waren. Die
Gründung und Neuwahl der Vorstandschaft fand in Bad Königshofen statt. Vor dem Hintergrund der Größe des Unterbezirks und aus Gründen der Organisationserleichterung und Gleichberechtigung entschieden sich die zahlreich erschienen Jusos für eine Doppelspitze innerhalb der Vorstandschaft, die paritätisch mit Mann und Frau zu besetzen sei.
Der neugewählte Unterbezirks-Vorsitzende van Eckert bekräftigte die Bedeutung der Jusos innerhalb der SPD und verwies auf die anstehenden Wahlkämpfe in den kommenden zwei Jahren. Auch inhaltlich müssten sich die Jusos in die Programmdiskussion der Mutterpartei einbringen und sollten sich nicht zieren, eigene Positionen zu beziehen. In der Abstimmung über die Kandidaten für das Amt der stellvertretenden Bezirksvorsitzenden erhielten Victoria May und Florian Kiesenbauer jeweils die Mehrheit der abgegebenen Stimmen. red