Wenn vor dem Rathaus Oberleichtersbach die Rosen blühen, die Blumenschalen im Ort in kräftigen Farben erstrahlen, Kirchenparaden und Feste von Blumenschmuck geziert sind oder auch zur Waldweihnacht die Grotte im Schein hunderter Kerzen leuchtet, dann war im Stillen der Obst- und Gartenbauverein Oberleichtersbach am Werk. Der Verein mit seinen aktuell 66 Mitgliedern ist für Oberleichtersbach unverzichtbar und prägt maßgeblich das Ortsbild. Immer agil kümmern sich die Mitglieder mit viel Engagement und Liebe zum Detail in einer gut funktionierenden Gemeinschaft um Blumen und Bäume und sorgen, wenn nötig, für Schnitt, Düngung und Bewässerung.

Die langjährige Vorsitzende Christa Hornung gibt nun ein Lebenswerk in die Hände der nächsten Generation. Bei der Jahreshauptversammlung im Hotel Rhönhof stellte sie nach 25 Jahren ihr Amt zur Verfügung - zwar mit Wehmut, jedoch zugleich mit einem begeisterten Rückblick auf eine wunderbare Zeit. Christa Hornung dankte mit ungebrochener Leidenschaft für den Verein allen Mitgliedern für ihren Eifer und ihre Unterstützung. Besonderen Dank sprach sie auch an die bereits verstorbenen Mitglieder aus, im Besonderen der 2019 verstorbenen Maria Vogler.

Auch der Corona-Pandemie, durch die viele gemeinsame Aktivitäten ausfallen oder eingeschränkt werden mussten, stellten sich die Mitglieder mit großem Zusammenhalt. Froh ist der Verein darüber, dass zumindest das "Würzbüschelbinden" 2020 und 2021 stattfinden konnte. Der Verein engagiert sich gemeinnützig und der Spendenerlös, der unter anderem durch das Angebot der Würzbüschel zusammen kommt, wird zum Gemeinwohl eingesetzt. Nächste Investition soll ein neuer Kirchenlautsprecher sein, der dringend für Außengottesdienste, Beerdigungen und Prozessionen benötigt wird.

Mit Christa Hornung verabschiedeten sich auch Katja Schmitt (2. Vorsitzende), Irene Kirchner (Kassiererin), Rita Vogler (Beisitzerin) und Gisela Vornwald (Beisitzerin) aus ihren langjährig ausgeführten Ämtern. Irene Kirchner führte die Vereinskasse immer mit Bedacht und viel Sparsamkeit über 30 Jahre hinweg zuverlässig und verantwortungsbewusst.

Dem Vorgänger von Katja Schmitt, Anton Koch, brachte Hornung sichtlich berührt noch einmal ihren größten Respekt und ihre Bewunderung für 15 Jahre in diesem Amt zum Ausdruck. Sie lobte seinen "großen, enorm von Eigeninitiative geprägten Einsatz". Worte des Dankes sprach auch Pfarrer Armin Haas, der selbst seit bereits vielen Jahren Mitglied des Vereins ist. Er sei stolz, dass der Verein sich auch für die kirchlichen Belange engagiert und ist dem Verein nach seinen Worten aus Dankbarkeit und einem Gefühl der Verbundenheit beigetreten. "Der Obst- und Gartenbauverein steht für die Freude an der Natur und sorgt für eine Ausstrahlung, die uns zum Glauben an Gott bewegt."

Bürgermeister Dieter Muth schloss sich Hornungs Worten des Dankes an das gesamte Team an und würdigte auch im Namen des Gemeinderates die engagierte Vereinsarbeit zur Verschönerung des Ortsbildes, von dem die gesamte Gemeinde immer profitiere. Er dankte besonders Hornung für ihr Herzblut, das sie vor allem in der Funktion des Vorsitzes unermüdlich über ein Vierteljahrhundert eingebracht hat.

Rosen zum Abschied

Die ausscheidenden Vorstandsmitglieder erhielten zum Abschied einen Rosenstock, der nicht nur für den Obst- und Gartenbauverein selbst Symbol sein soll, sondern auch die Verbundenheit und Verlässlichkeit aller Mitglieder zum Ausdruck bringen soll - "eine Rose hält lang und wurzelt tief!"

In einer kurzen Wahl wurden zu gleichberechtigten Vorsitzenden Maria Knüttel und Simone Zeier gewählt. Martina Martin übernimmt das Amt der Kassiererin. Monika Romeis zeigte sich bereit, den Posten der Schriftführerin weiterhin zu begleiten und wurde in diesem bestätigt, ebenso wie Werner Keßler als Beisitzer. Mit Sonja Beck, Katja Schmitt, Galina Georgieva-Jvanova und Karina Kirchner konnten neue Beisitzer gefunden werden.

Viel Bestätigung durfte das neu gewählte Vorstandsteam aus den Reihen der Mitglieder erfahren: "Ihr werdet dem Verein neuen Wind bringen. Auch die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder stehen hinter euch und werden euch weiterhin tatkräftig in eurer Arbeit unterstützen."

Kreisverbandsfachberater Dieter Büttner fand Worte der Bewunderung über das, was der Verein in den letzten Jahrzehnten bewegt und wie sich dieser in der Öffentlichkeit präsentiert hat. Er begrüßte den neuen Vorstand. Wie viel Verständnis und Herz die Mitglieder des Vereins für die Flora haben und wie fähig diese am Werk sind, zeigt sich, so Büttner, auch mit den Preisträgern des Fotowettbewerbs "Mein Garten lebt", den der Kreisverband ins Leben gerufen hat. Unter 46 Fotoeinsendungen wurden fünf Preise verliehen, von denen vier an Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Oberleichtersbach gingen. Den ersten Preis erhielt Claudia Straub, den zweiten Platz besetzte Christl Keßler. Erika Beck erzielte Platz vier und Rita Vogler wurde auf Platz fünf prämiert. Darüber kann und darf der Verein unwahrscheinlich stolz sein.

Ehrungen

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Pfarrer Haas, Gerda Fröhlich und Claudia Heil mit der Ehrennadel in Silber geehrt. Claudia Heil begleitete dabei über 15 Jahre hinweg das Amt der Schriftführerin. Brigitte Schmitt wurde die Ehrennadel in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft verliehen. Sichtlich stolz und emotional bewegt schloss Hornung die Versammlung mit den Worten: "Ich wünsche euch, dass ihr genauso zusammenwachst, wie wir es über Jahre geschafft haben. Es war eine super Zeit, es ist vorbei, Dankeschön!"Karina Kirchner